Change language
  • Facebook
  • DeviantArt
  • Tumblr
  • Instagram
  • YouTube

Platz der Bayern

Der Platz der Bayern ist ein neoklassizistischer Platz in Klenzing. Er wurde 2013 von Fritoeser erbaut. In der Mitte des Platzes steht erhöht ein marmorner Obelisk, umgeben von vier Brunnen in den Nebenhimmselrichtungen. Auf der West- und Ostseite befinden sich je ein Neptunsbrunnen und seitlich Treppen zu einer erhöhten Ebene. Auf diesen Ebenen befinden sich die Kirche Ecclesia Sanctae Crucis im Westen und die Tocce Bavara Palato im Osten.

Zum Platz gehört das Tor der Bayern, das südliche Stadttor Klenzings. Es ist außen mit Lampen ausgestattet, die es nachts beleuchten.

Inspirationsquelle

Vorbild für den Platz war die römische Piazza del Popolo, der „Platz des Volkes”. Das heutige Erscheinungsbild wurde in den Jahren 1811-22 von Giuseppe Valadier geschaffen. In den Platz flossen dennoch eigene Ideen mit ein. Das Tor der Bayern wurde nach Vorlage der Porta del Popolo in der Aurelianischen Mauer gebaut. Dieses „Tor des Volkes” wurde erstmals 271-275 von Kaiser Aurelian errichtet und im 16. Jahrhundert rekonstruiert. 1870 und 1879 wurden die Seiten- und Verteidigungstürme abgerissen. Der Name „der Bayern” leitet sich von der italienischen Bezeichnung „del Popolo” ab.

Weiterführende Links